Kindesmissbrauch: Hundertfacher Kindesmissbrauch in Pakistan


Drei Kinder, die nach Angaben ihrer Familien betroffen sind. Foto: REUTERS
Behörden untersuchen den vielleicht größten Fall von Kindesmissbrauch in Pakistan. Mindestens 280 Kinder sollen jahrelang von einer Bande sexuell missbraucht und die Eltern mit Videoaufnahmen erpresst worden sein.


Frankfurter Rundschau

Das Dorf Hussain Khanwala könnte als Ort des Schreckens in die Geschichte Pakistans eingehen: Seit Montag untersuchen die Behörden der Provinz Punjab offiziell den vielleicht größten Fall von Kindesmissbrauch in dem Land. Mindestens 280 Kinder sollen jahrelang von einer Bande sexuell missbraucht und die Eltern mit Videoaufnahmen der Taten erpresst worden sein. Örtliche Polizeivertreter bezeichneten die Vorwürfe indes als übertrieben.

Eine Bande von etwa 25 Männern habe die zumeist unter 14 Jahre alten Kinder seit 2007 sexuell misshandelt und hunderte Videos ihrer Taten gedreht, sagte der Opferanwalt Latif Ahmed Sara. Die Kinder seien teilweise auch gezwungen worden, aneinander sexuelle Akte zu verüben. Er gehe davon aus, dass jedes zweite Kind in Hussain Khanwala ein Opfer sexuellen Missbrauchs sei. Das Dorf liegt südwestlich der zweitgrößten pakistanischen Stadt Lahore.

weiterlesen