Mitglieder-Krise der Kirche zwingt zum Immobilien-Verkauf


Bild: tilly
Bild: tilly

Angesichts rückläufiger Mitgliederzahlen stellen viele Gemeinden Immobilien wie frühere Kirchen zum Verkauf.

DIE WELT

Bevor denkmalgeschützte Gebäude verfallen, verkaufe man lieber, sagte der Sprecher des Magdeburger Bistums, Thomas Lazar. Bei ehemaligen Gotteshäusern untersage die katholische Kirche jedoch vertraglich die Nutzung als Bordell oder Kneipe. Gern werden die Räume aber für Konzerte genutzt. In Großkayna (Saalekreis) ist der Zirkus «Klatschmohn» in eine Kirche gezogen und in Warmsdorf (Salzlandkreis) entstand eine Pension. In der Magdeburger Johnniskirche tagte sogar zeitweise der Landtag.