Astronaut behauptet: Aliens verhinderten Nuklear-Krieg auf der Erde


Edgar Dean „Ed“ Mitchell. Bild: wikimedia.org/NASA/PD

Im Jahr 1971 spazierte er als sechster Mensch überhaupt über den Mond. Und seit dieser Zeit glaubt der ehemalige Astronaut Edgar Mitchell an Außerirdische. Er behauptet sogar, dass sie sich für die Rettung der Erde eingesetzt haben. Sie sollen nämlich einen Nuklearkrieg zwischen den USA und der Sowjetunion verhindert haben.


FOCUS ONLINE

Sie sollen bereits in den 40er Jahren des vergangenen Jahrhunderts auf der Erde gelandet sein: UFOs. Ihr Mission: Die Rettung der Erde. Das zumindest behauptet der ehemalige Astronaut Edgar Mitchell. Er ist überzeugt davon, dass Aliens einen nuklearen Krieg zwischen den USA und der Sowjetunion verhindert haben.

Aliens sollen bei Nukleartests zugeschaut haben

Wie die britische „Daily Mail“ berichtet, will Mitchell die UFOs bei den ersten Nukleartests auf der Erde gesehen haben. Er nennt sogar ein konkretes Datum, den 16. Juli 1945 in der einsamen Wüste White Sands in New Mexico.

weiterlesen

1 Comment

  1. Da hat ihm wohl Jesus ein Treffen im All vermittelt, auf dem ihn die Aliens das erzählt haben. Das war dann nicht 1945 sondern 1965

    Liken

Kommentare sind geschlossen.