Deutschland beendet Bundeswehr-Einsatz in der Türkei


Eine Patriot-Feuereinheit der Bundeswehr im türkischen Kahramanmaras. dpa
Abzug der deutschen Patriot-Raketenabwehrsysteme aus der Türkei: Die Bundesregierung hat entschieden, den Bundeswehreinsatz im Süden des Landes zu beenden. Aktuell sind 250 Soldaten vor Ort.


DIE WELT

Die Bundesregierung beendet den Bundeswehreinsatz im Süden der Türkei. Ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums bestätigte am Samstag in Berlin einen Bericht von „Spiegel Online“, wonach die Patriot-Raketenabwehrsysteme mit rund 250 deutschen Soldaten in den kommenden Monaten abgezogen werden. Das Bundestagsmandat solle nicht verlängert werden. Es ist bis zum 31. Januar 2016 befristet und erlaubt den Einsatz von bis zu 400 Soldaten.

weiterlesen