Aufnahmeeinrichtung in Trier: Asylbewerberin erliegt schweren Kopfverletzungen


Eine Asylbewerberin ist in Trier gestorben. Die 32-Jährige hatte in einer Aufnahmeeinrichtung schwere Kopfverletzungen erlitten. Wie es dazu kam, ist unklar – die Polizei spricht von einem „nicht natürlichen Todesfall“.


SpON

Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund gibt es laut Polizei bislang nicht: Nachdem eine Asylbewerberin in Trier schwere Kopfverletzungen erlitten hatte, ist sie gestorben. Die Frau war in einer Aufnahmeeinrichtung untergebracht.

Wie die 32-Jährige verletzt worden sei, sei noch unklar, teilte die Polizei mit. Es müsse jedoch „ein nicht natürlicher Todesfall“ angenommen werden.

weiterlesen