Kermani: Außer in Westeuropa kein Rückzug der Religion


Darum geht es in allen Religionen. Bild: AAA
Darum geht es in allen Religionen. Bild: AAA
Die Religionen spielen nach Ansicht des deutsch-iranischen Orientalisten und Schriftstellers Navid Kermani weiter eine wichtige Rolle. Die Vorstellung, dass sie auf dem Rückzug seien, habe nur „für einen schmalen Streifen zwischen Skandinavien und Nordspanien“ gegolten, sagte Kermani in einem Interview für aktuelle Ausgabe der deutschen Wochenzeitung „Die Zeit“.


kathweb

Heute spüre der Mensch möglicherweise seltener, dass es Dinge gebe, auf die er keinen Einfluss habe, räumte der Schriftsteller ein. „Und doch gibt es sie, erlebt sie jeder von uns, dem ein Kind geboren wird oder der seinen Vater, seine Mutter sterben sieht.“

Eindringlich warb Kermani dafür, in aktuellen Debatten zwischen Glaube und Fundamentalismus zu unterscheiden. „Natürlich bringt es mich oft genug um den Verstand, was im Nahen Osten passiert.“ Gleichzeitig nannte der Autor es „lächerlich“ zu behaupten, dass Terror und Religion in diesen und anderen Fällen nichts miteinander zu tun hätten.

Es gelte jedoch zu differenzieren, betonte Kermani. So hätten auch die deutschen Emigranten nach 1933 angesichts der Barbarei durch die Nationalsozialisten die deutsche Kultur nicht pauschal abgeschrieben, aber parallel dazu eben dort nach den Wurzeln für Gewalt und Terror gesucht.

Die Auffassung, wonach Bildung allein vor Allmachtsphantasien schütze, wies Kermani zurück. Die Wortführer des Fundamentalismus seien stets die Studierten. „Die Elenden geben allenfalls den Mob, der aufgestachelt wird oder heute im Syrien und im Irak zum Kanonenfutter wird.“

weiterlesen

2 Comments

  1. Die Geschichte zeigt deutlich 2 Gruppen von Religioten. Einerseit die frommen geistig sehr beschränkten Gläubigen, für die jedes Wort und jeder absurde Scheiß aus einem heiligen Buch die absolute Wahrheit darstellt und fast endlos angebetet wird. Andererseit die raffinierten Abzocker, Lügner und kriminellen Hochstapler, deren einziges Ziel es ist die frommen Einfaltspinsel zum eigenen Vorteil auszubeuten. Nach einer gewissen Zeit verschmilzt ihr krankes Eho derart mit der abfönglich gespielten Rolle des Propheten und sie sehen sich selber als vom Himmel beauftragt

    Die Geschichte der Mormonen erlaubt eine fatale Erkenntnis,
    Der Prophet einer Religion kann verlogen, kriminell und sexuell krank sein, wenn er sein heiliges Buch mit ewigen Wahrheiten frei phantasiert und kopiert wie die Mormonen Bibel des Betrügers Joseph Smith. Wenn der „Brainwash“ den tumben Religioten gefällt, dann fließen die Gelder.

    Die „Neue Welt Bibel“ der Zeugen Jehovas übersetzen 4 Gelehrte der Sekte, im Gerichtsverfahren unter Eid geben sie zu Sprachen alter Texte wie Koptisch, Demotisch, Mittelhebräisch, Aramäisch, Altgriechisch nicht zu kennen.

    Das gilt auch für die Vulgata Phantasten (RKK Bibel), die keine Apostel oder Schüler schreiben, sondern geistig kranke Paranoiker mit absurder sexueller Moral, was die schizophrenen göttlichen Befehle zu Mord, Genozid und gerechte Kriege belegen. Martin Luther ist nur ein paranoider Antisemit und Rassist von beschränkter Intelligenz wie sein geistiger Nachfolger und extremer Judenhetzer, der NAZI-Verleger Julius Streicher

    Mangel an Verstand und Wissen ist das entscheidende Kriterium für Gläubigkeit, nicht etwa göttliche Erleuchtung. Je dümmer umso frommer

    Liken

  2. Bildung mag zwar nicht vor Allmachtsphantasien schützen. Sie hindert einen aber daran, auf solche Rattenfänger hereinzufallen.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.