Sieg über „Gevatter Tod“?


Norbert Welsch Leben ohne Tod? Verlag: Springer Spektrum, Berlin und Heidelberg 2015 ISBN: 9783662452639 19,99 €
Norbert Welsch
Leben ohne Tod?
Verlag: Springer Spektrum, Berlin und Heidelberg 2015
ISBN: 9783662452639
19,99 €

Der Wunsch nach Unsterblichkeit ist alt. Schon die mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Alchemisten suchten nach dem »Lebenselixier«, gefördert von der naiven Gutgläubigkeit ihrer Geld- und Auftraggeber.

Von Martin Schneider|Spektrum.de

Den Wunsch gibt es heute noch, doch die Methoden, mit denen man an seiner Erfüllung arbeitet, sind andere. Im vorliegenden Buch zeigt der Biologe Norbert Welsch, welche Möglichkeiten die moderne Wissenschaft eröffnet, um dem Tod ein Schnippchen zu schlagen. Hierfür fasst er Alterungserscheinungen als Krankheit auf und gibt einen aufschlussreichen Überblick über aktuelle Konzepte der Alternsforschung.

Manche Lebewesen erreichen ein weit höheres Alter als der Mensch: Riesenschildkröten können mehr als 200 Jahre alt werden, die Lebenserwartung von Islandmuscheln wird auf 500 Jahre geschätzt. Daraus leitet Welsch die These ab, auch beim Menschen sei eine deutlich längere Lebensspanne möglich. An mehreren Beispielen zeigt er, dass Alterungsprozesse genetisch bedingt zu sein scheinen. So ist die Lebenserwartung von Kindern, deren Eltern ein hohes Alter erreichen, ebenfalls groß. Gleiches scheint für Kinder zu gelten, deren Väter sie erst spät im Leben gezeugt haben. Weitere Einblicke in Alternsprozesse gibt die Erforschung von Krankheiten wie der vorzeitigen Vergreisung von Kindern (Progerie) und Erwachsenen (Werner-Syndrom).

weiterlesen