Katholischer Pfarrer: Linke und Rechte in Heidenau schaukeln sich hoch


Pius XII beim Konkordat 1933 (CC-by-sa/3.0 Germany by Bundesarchiv DE)
Pius XII beim Konkordat 1933 (CC-by-sa/3.0 Germany by Bundesarchiv DE)
Der katholische Pfarrer aus dem sächsischen Heidenau, Peter Opitz, hat nach den Ausschreitungen vor einem Flüchtlingsheim am Wochenende vor einer Eskalation der Lage gewarnt.


kath.net

Der katholische Pfarrer aus dem sächsischen Heidenau, Peter Opitz, hat nach den Ausschreitungen vor einem Flüchtlingsheim am Wochenende vor einer Eskalation der Lage gewarnt. Im Kölner domradio sprach er am Montag von «blankem Entsetzen, Empörung und Wut, auch Scham über die brutalste Gewalt». Der Auftritt rechtsradikaler Gruppen rufe oft sofortige Reaktionen von Linksgerichteten auf den Plan. «Da schaukelt man sich gegenseitig hoch und schnell besteht die Gefahr einer Eskalation», so der katholische Priester. Besonnenheit sei daher im Moment eine wichtige Tugend.

weiterlesen

1 Comment

  1. Unterschiedliche Polaritäten ziehen sich an. Das sollten eigentlich auch die Politiker gelernt haben. Eine Kollision ist irgendwann, nach Überschreitung der Grenze, nicht mehr zu verhindern. Geschichte wiederholt sich. -Politik versagt, Polaritäten können sich aufbauen und automatisch ist Konfrontation angesagt-. Scheint genau wie die Polarität, auch ein Naturgesetz zu sein ?

    Liken

Kommentare sind geschlossen.