Taufscheinchristen: Schweigende Mehrheit


Nach der Taufe im Taufbecken wird von der Taufpfarrei der Taufschein ausgestellt. Statistisch gesehen werden neun von zehn katholischen Täuflingen später zu Taufscheinchristen.Foto: Stuttgarter-Nachrichten.de
Wäre die Katholische Kirche eine Demokratie, hätten Taufscheinchristen die absolute Mehrheit im Parlament. In Wirklichkeit haben sie nichts zu sagen.


Von Markus Brauer|Kirchen-Blog/Stuttgarter Nachrichten

Das Internet ist eine tolle Sache. Nirgends sonst kann man so ausgiebig und ungestört stöbern. Für jeden Geschmack hält das www. etwas bereit. Ein Beispiel? Auf den Online-Seiten der Österreichischen Nationalbibliothek findet sich eine Ausgabe der Innsbrucker Nachrichten vom 13. Februar 1911. Dort ist nachzulesen, was der damalige Brixener Bischof Joseph Altenweisel über sogenannte Taufscheinchristen dachte. Also jenen Katholiken, die als Baby das Sakrament der Taufe empfangen haben, offiziell zur Kirche gehören und sich selbst als Christen bezeichnen, aber nicht mehr an wesentliche Teile der Lehre glauben und ein eher unchristliches Leben führen.

weiterlesen

3 Comments

Kommentare sind geschlossen.