Weniger Schüler in Polens Religionsunterricht


kirche_polenSäkularisierung schreitet auch in Polen voran.

kath.net

In Polen nehmen weniger Schüler am katholischen Religionsunterricht teil als vor zehn Jahren. Wie die Bischofskonferenz am Freitag mitteilte, entschieden sich im vergangenen Schuljahr rund 90 Prozent für das Fach; 2005 waren es noch etwa 95 Prozent. In Polen können sich Schüler vom Religionsunterricht befreien lassen. An manchen Schulen wird alternativ Ethikunterricht angeboten.

Der Zuspruch zum katholischen Religionsunterricht hängt den neuesten Zahlen zufolge vom Alter der Schüler ab. Während in der Grundschule 92 Prozent das Fach belegen, sind es in der Oberstufe nur noch 85 Prozent. Der Warschauer Theologe Piotr Tomasik erklärte die Entwicklung mit einer zunehmenden Säkularisierung der Gesellschaft. Dieser Prozess schreite in Polen allerdings vergleichsweise langsam voran.