Schweizer SVP-Politiker: „Neger sollen alle verhungern“


Am gestrigen Abend sorgte der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) in der ARD-Talkshow „Hart aber Fair“ für allgemeines Kopfschütteln, als er den Schlagersänger Roberto Blanco als einen „wunderbaren Neger“ bezeichnete.

Von Christoph Lobel|Huffington Post

Doch nicht nur der Politiker der CSU benutzt das „N“-Wort ganz ungeniert, ein Politiker der rechtspopulistischen Schweizer Volkspartei „SVP“ bewies, dass es noch schlimmer geht und sorgte in seiner Heimat für einen riesigen Skandal. Auf Facebook postete Corrado Galimberti, immerhin Medienbeauftragter der rechtskonservativen Schweizer Volkspartei (die SVP ist derzeit die stärkste Partei in der Schweiz) im Kanton Tessin, was er von Schwarzafrikanern hält:

„Die ‚Neger‘ vermehren sich haufenweise … sie sollten alle verhungern“, zitiert ihn die schweizer Tageszeitung „Blick“. Grund für seine menschenverachtenden und völlig hirnlosen Aussagen war die Erklärung einer Nichtregierungsorganisation. In dieser hieß es, dass Verhütungsmittel in Uganda noch immer kaum verbreitet seien, was zu einem Anstieg der Bevölkerung führen würde.

weiterlesen

3 Comments

  1. zu Nickpol: Der von mir zitierte Südafrikaner gehört keineswegs zu den „Weißen Herrenmenschen“ (dies ist z.B. ein Terminus in der NS-Ideologie) sondern ist dunkelhäutiger Eingeborener, Rechtsanwalt, mit einer Weißen verheiratet, zwei gemeinsame Kinder. Ich denke, es sind die deutschen „Gutmenschen“, die in vorauseilendem Gehorsam alles schlecht machen, was nicht in ihre Ideologie passt. Denn eigentlich ist der kritisierte Ausdruck nur ein philologisches Problem; der Gebrauch eines Wortes ist seine Bedeutung (frei nach Wittgenstein). Wer also bei Neger Böses denkt, für den ist das Wort auch böse, für andere nicht.

    Gefällt mir

  2. Wer hat nur das dumme Gerücht aufgebracht, das Wort „Neger“ sei ein Schimpfwort? Es kommt aus dem Latein und bedeutet nichts anderes als „Schwarzer“, ist also eigentlich ein gebildeter Ausdruck für Menschen dieser Hautfarbe (im Gegensatz zum amerikanischen „nigger“, was als Schimpfwort gebraucht wird). Wir kennen Südafrikaner, die sich selbst als Neger bezeichnen und unsere Aversion, dieses Wort zu gebrauchen, nicht verstehen.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.