Sprachwissenschaftler: Allein die Verwendung von Wort «Neger» nicht rassistisch


Eine Person, die das Wort «Neger» verwendet, ist nach Einschätzung des Sprachwissenschaftlers Albrecht Plewnia nicht automatisch ein Rassist.

Von Elisa Makowski|evangelisch.de

«Dennoch ist Neger kein wertneutrales Wort und ist mit einer Reihe von Negativassoziationen besetzt», sagte Plewnia, der am Institut für Deutsche Sprache in Mannheim forscht, dem Evangelischen Pressedienst (epd). Deshalb gäbe es einen breiten öffentlichen Konsens, dieses Wort nicht zu verwenden. Darin seien sich normalerweise alle politischen Amtsträger einig.

Unüberlegt gehandelt

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) löste eine gesellschaftliche Debatte aus, nachdem er in der Sendung «Hart, aber fair» im WDR am Montagabend sagte: «Roberto Blanco war immer ein wunderbarer Neger, der den weißen Deutschen wunderbar gefallen hat.» Herrmann erklärte im ZDF-Morgenmagazin am Dienstag, er habe damit nur auf einen Anrufer reagiert. Der hatte gesagt, er wolle «Neger überhaupt nicht haben.» Herrmann sagte auch, dass er das Wort sonst überhaupt nicht verwende.

weiterlesen

2 Comments

  1. Die Wertung vieler Begriffe in der Sprache verändert sich fortlaufend. Im Mittelalter war ein Weib das, was heute eine Dame ist
    Eine Kepse war etwa das, was heute ein Weib ist

    In lokalen Dialekten wird das noch stark unterschiedlich gewertet, so dass eine generelle Rassismus Schelte ein Witz aus Unkenntnis ist.

    Das schönste Beispiel krasser Dummheit ist der
    „Viertopf Zerknalltreibling“ der NAZIs
    Alle Fremdworte wurden verboten und zwangsweise eingedeutscht
    „Zylinder“ war ein Fremdwort und wurde zum „Topf“
    „Explosion“ war ein Fremdwort und wurde zum „Zerknall“
    „Motor“ war ein Fremdwort und wurde zum „Treibling“

    In Ostpreußen (Allenstein) sollte der Flußname „Pissa“ eingedeutscht werden, das Wort stammt von den Prussen und bedeutet so viel wie „Schlamm“ Die Befragung der Bürger ergab als Vorschlag „Rio Urinoko“, man hat die NAZIs nicht für voll genommen

    Mein Physikprofessor in Österreich war bis 1945 zwangsverplichtet in Stettin. Er hat den Unterricht eingestelt, das Wort „Logarithmus“ ist ein Fremdwort, einen deutschen NAZI-Begriff gab es nicht. Hätte er das Wort „Logarithmus“ im Unterricht verwendet, hätten ihn eifernde HJ-Jünglinge bei der Gestapo angezeigt und er wäre an der russischen Front gelandet

    So ähnlich geht es heute Menschen, die das Wort „Neger“ benutzen

    Liken

  2. Sag´ich doch. (Aber dafür gab´s vorgestern von einem Biedermann ´nen Daumen runter !?)

    Liken

Kommentare sind geschlossen.