Europa verliert seinen fruchtbaren Boden


Erosion bedroht besonders Ackerflächen: Mit dem Regen geht viel Boden verloren. © Wikimedia Commons / Katharina Helming (CC BY-SA 1.0)
Wir verlieren den Boden unter den Füßen: Durch Erosion gehen in Europa jedes Jahr 970 Millionen Tonnen Boden verloren – genug, um ganz Berlin einen Meter hoch zu bedecken. Wissenschaftlern zufolge sind besonders die offenen Ackerflächen schutzlos gegenüber der Erosion: Der Boden schwindet dort viel schneller, als er sich regenerieren kann. Die Forscher empfehlen darum dringend effektivere Schutzmaßnahmen.

scinexx

„So sicher wie der Boden, auf dem wir stehen“ ist ein Sprichwort, das möglicherweise überdacht werden muss. Bereits Anfang des Jahres zeigte der Bodenatlas 2015, dass wir mehr Boden bebauen und verbrauchen, als wir langfristig zur Verfügung haben. Der Klimawandel gefährdet den Boden ebenfalls und könnte große Flächen in karges Land verwandeln. Dabei sind wir auf fruchtbaren Boden angewiesen: Bereits jetzt müssen wir viele Lebensmittel nach Deutschland importieren, weil wir andernfalls doppelt so viel Anbaufläche bräuchten, wie tatsächlich vorhanden ist.

weiterlesen