In Würzburg sind islamfeindliche Aufkleber mit Rasierklingen dahinter aufgetaucht


Fotos: NoWüGIDA
In Würzburg wurden am Sonntagnachmittag islamfeindliche Aufkleber entdeckt, die an der Rückseite mit Rasierklingen versehen sind. Die sollen offenbar dafür sorgen, dass jeder, der die Aufkleber abziehen will, seine Finger riskiert. Insgesamt wurden laut der Gruppe „NoWügida“ vier Aufkleber im Bereich des Hauptbahnhofs entdeckt.

VICE Staff

Auf den Aufklebern steht „Gib Islam keine Chance“, und zwar in derselben Aufmachung wie die bekannten „Gib Aids keine Chance“-Aufkleber. Das wirklich Gemeine sind aber die beiden Rasierklingen, die fein säuberlich an der Rückseite befestigt wurden. Wer dahinter steckt, ist noch völlig unklar. Die islamfeindliche Botschaft legt nahe, dass es sich dabei um Rechtsradikale handelt—die Aufkleber kann man in einschlägigen Online-Shops der rechten Szene bestellen.

weiterlesen