Katholische Bischöfe Skandinaviens rufen zu Flüchtlingshilfe auf


Mit einem Aufruf gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit haben sich die katholischen Bischöfe Skandinaviens an die Bevölkerung gewandt. Die Christen seien verpflichtet, gegen jede Form von Diskriminierung einzutreten, nicht zuletzt weil „viele unserer Gemeindemitglieder als Migranten oder Flüchtlinge zu uns gekommen sind“, heißt es in einem Hirtenbrief, der am Sonntag in allen Gemeinden verlesen werden soll.

kathweb

Menschen aus der Fremde, aus Syrien, dem Irak, aus Eritrea und Somalia, strömten nach Europa „auf der Suche nach Schutz, nach Frieden und nach einem Ort, an dem sie in Sicherheit leben können“. Es gebe eine große Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung; viele tausend Freiwillige unterstützten die Neuankömmlinge nicht nur materiell, sondern auch „bei Behördengängen, beim Erlernen der Sprache, bei der Organisation von Freizeitaktivitäten und bei der Integration in unsere Gesellschaften“.

Gleichzeitig stellen Skandinaviens Bischöfe eine Verstärkung „rassistischer und fremdenfeindlicher Tendenzen in unserer Gesellschaft“ fest, besonders in den sogenannten Sozialen Medien. Christen seien hier in besonderer Weise herausgefordert, sich „für Toleranz und Respekt, für die Menschenwürde und Nächstenliebe über die Grenzen von Religion, Sprache und Rasse hinweg einzusetzen“.

weiterlesen