Pentagon-Labore schlampten bei tödlichen Milzbrand-Erregern


Bild: Erwin Wodicka – BilderBox.com
Der Fund von Anthrax-Bakterien im einer Armee-Einrichtung im Staat Utah hat zur Schließung aller neun Pentagon-Labore geführt.

Die Presse

Mitarbeiter der sichersten Pentagon-Labore haben Proben von potenziell tödlichen Erregern möglicherweise falsch gekennzeichnet, unsachgemäß gelagert und verschifft. Vergangene Woche hatte der Fund von Anthrax-Bakterien im einer Armee-Einrichtung im Staat Utah zur vorsorglichen Schließung aller neun Pentagon-Labore geführt. Neben dem potenziell tödlichen Milzbranderreger ermittelt die Armee nun auch wegen möglicher Pest- und Enzephalitiserreger, sagte Pentagonsprecher Peter Cook am Donnerstag. Derzeit werde ermittelt, ob die Erreger eine Gefährdung darstellten und ob sie möglicherweise an andere Labore verschifft oder falsch beschriftet wurden, sagte Cook.

weiterlesen