Ägypten: Sicherheitskräfte erschießen irrtümlich Touristen


Ägyptische Sicherheitskräfte an einem Kontrollpunkt / Bild: REUTERS
Der tödliche Zwischenfall ereignete sich bei der Verfolgung von Islamisten im Westen des Landes, einem Rückzugsgebiet der Radikalen.

Die Presse

Bei der Verfolgung von islamistischen Extremisten haben ägyptische Polizisten und Soldaten am Sonntag versehentlich Touristen aus Mexiko erschossen. Zwölf Menschen seien getötet worden, darunter mexikanische Touristen und Ägypter, gab das Innenministerium in Kairo bekannt.

Ihre Fahrzeuge waren demnach versehentlich in Wahat im Westen Ägyptens beschossen worden. Zehn weitere Menschen seien verletzt worden. Den Angaben zufolge waren die Mexikaner in vier Pick-Up-Fahrzeugen begleitet von Ägyptern unterwegs. Genauere Angaben zur Zahl der mexikanischen Todesopfer wurden zunächst nicht gemacht.

weiterlesen