‚Christen in der AfD‘: Am ‚Marsch für das Leben‘ teilnehmen


Bild: Ziko van Dijk (CC BY SA 3.0)
Bild: Ziko van Dijk (CC BY SA 3.0)
Scharfe Kritik an Blockadeappell der Partei „Die Linke”

kath.net

Die Christen in der Alternative für Deutschland (AfD) haben zur Teilnahme am „Marsch für das Leben“ aufgerufen, der am 19. September in Berlin stattfinden wird. Er wendet sich gegen Abtreibung und Euthanasie. „Die ungeborenen Kinder haben noch keine Stimme. Hier sind wir Christen besonders gefordert, ein Zeichen zu setzen“, sagte die Bundeskoordinatorin Anette Schultner (Hameln).

Scharf verurteilte sie einen Aufruf der sozialistischen Partei „Die Linke“, die Demonstration zu blockieren. Niemand solle sich von dem „undemokratischen und lebensfeindlichen Blockadeaufruf der SED-Nachfolgepartei“ abschrecken lassen. Am 10. Oktober veranstalten die „Christen in der AfD“ eine Bundesversammlung in Darmstadt, um sich deutschlandweit zu organisieren. Die Partei liegt laut der neuesten Umfrage von INSA (Erfurt) bei 5,5 Prozent.

1 Comment

  1. Das nun wieder. Frauen stößen etwa 50% aller befruchtenten Eizellen ab, nach welchen Kriterien das erfolgt ist weitgehend undbekannt. Die Frauen merken es vielfach nicht einmal, dass sie kurzzeitig schwanger wahren.

    Nach den Kriterien der christlichen Moral des allerliebsten Jesulein sind diese Frauen Mörderinnen, haben sie doch einen Menschen getätet. Nach den Geboten von Yahwe im Buche Moses müssen sie ebenfalls getätet werden wie praktisch die Mehrheit der sündigen Menschen .

    Liken

Kommentare sind geschlossen.