Multitalent Aristoteles: Er gilt als Lehrer des Abendlandes


Aristoteles-Büste, römische Kopie, nach einer Skulptur des Bildhauers Lysippos, Rom, Palazzo Altemps 8575. Bild: wikimedia.org/PD

Im Mittelalter war er der Philosoph schlechthin: Kaum ein anderer Denker hat die Geistesgeschichte Europas geprägt wie Aristoteles. Auch als Naturforscher fand er bis in die Neuzeit höchste Anerkennung.

FOCUS ONLINE

  • Aristoteles gilt als Begründer der Biologie.
  • Er wurde 384 vor Christus geboren.
  • Bis heute ist unser Denken von dem Mann aus Stageira zutiefst beeinflusst.

Ob Ethik oder Politik, Rhetorik oder Poetik, Logik oder Metaphysik, Physik oder Kosmologie , Psychologie oder Biologie – es gibt kaum einen Bereich, für den sich der griechische Philosoph und Naturforscher Aristoteles nicht interessiert hat.

Viele dieser Disziplinen hat er entscheidend geprägt, manche sogar erst geschaffen. So gilt er etwa als Begründer der Biologie. Wegen seiner Leistungen auf diesem Gebiet zollte ihm der britische Naturforscher Charles Darwin noch mehr als 2000 Jahre später höchstes Lob. Im Vergleich zu Aristoteles seien seine eigenen Götter Cuvier und Linné bloße Schuljungen, notierte er 1882.

weiterlesen