Mutmaßlicher IS-Kontakt: BKA ermittelt wegen Terrorverdacht gegen Flüchtling


Bild: nationalreview.com
Bild: nationalreview.com
In Brandenburg laufen Ermittlungen gegen einen syrischen Flüchtling, der sich mit seinem Einsatz für den IS gebrüstet haben soll. Andere Asylbewerber filmten laut einem Zeitungsbericht die Aussagen.

SpON

Das Bundeskriminalamt (BKA) hat einem Zeitungsbericht zufolge Ermittlungen gegen einen terrorverdächtigen Asylbewerber aus Syrien aufgenommen. Der in einer Unterkunft in Brandenburg lebende Mann soll vor einigen Wochen Mitbewohnern über seine Zeit als Kämpfer für die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) erzählt haben. Dies berichtet die „Welt am Sonntag“ unter Berufung auf Sicherheitskreise.

Andere Flüchtlinge hatten die Aussagen heimlich per Mobiltelefon gefilmt. Dabei erklärte der Syrer demnach auch, dass er für den IS getötet habe. Die Aufnahmen seien der Auslöser für ein Ermittlungsverfahren des BKA im Auftrag der Bundesanwaltschaft gewesen, berichtet das Blatt weiter.

weiterlesen