Die Leipziger Polizei ist extrem genervt von Gerüchten über kriminelle Ausländer


Screenshot FB/VICE.com
Um ihre Angst vor dem Untergang ihres geliebten Vaterlandes zu rechtfertigen, lassen sich Deutschlands besorgte Bürger einiges einfallen. Jede tatsächlich von einem Asylbewerber begangene Straftat als Großereignis auszuschlachten und als Beweis für die moralische Verkommenheit eines jeden Flüchtlings heranzuziehen, ist ihnen längst nicht genug.

Staff|VICE

Da die Ankunft von Hunderttausenden Asylsuchenden in der Gesamtbevölkerung bislang weder Angst noch Schrecken hervorgerufen hat, muss also von rechter Seite noch etwas nachgeholfen werden. Und da rechtes Gedankengut in einem Klima der kollektiven Angst vor fremden Eindringlingen besonders gut gedeiht, häufen sich in den Sozialen Netzwerken Meldungen über angebliche Straftaten von Ausländern. Über Asylbewerber, die deutsche Kinder verprügeln, deutsche Frauen vergewaltigen oder deutsche Supermärkte plündern.

Dabei nutzen die Beschützer des Vaterlandes die angebliche Bedrohung auch dafür, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. So werden aus dem Zusammenhang gerissene Bilder mit wüsten Unterstellungen verbunden oder in mühevoller Kleinarbeit volksverhetzende Memes gebastelt, damit auch der letzte linksfaschistische Gutmensch kapiert, dass die deutsche Regierung das Land geradewegs in einen Bürgerkrieg steuert.

weiterlesen