Ernst Troeltsch und der liberale Protestantismus


In seiner Zeit als Professor für Systematische Theologie in Heidelberg hielt Ernst Troeltsch seinen Vortrag über die Absolutheit des Christentums und die Religionsgeschichte. (picture alliance / dpa / Ronald Wittek)
Ernst Troeltsch (1865-1923), der vor 150 Jahren geboren wurde, gehört zu den bedeutendsten evangelischen Theologen des Kulturprotestantismus im 19. Jahrhundert. Als Mitbegründer der sogenannten Religionsgeschichtlichen Schule setzte er sich mit gleichgesinnten Wissenschaftlern dafür ein, die Theologie mit religionsgeschichtlichen Methoden zu einer zeitgemäßen Kulturwissenschaft umzuformen.

Von Alexander Grau|Deutschlandfunk

„Das Christentum ist in allen Momenten seiner Geschichte eine rein historische Erscheinung mit allen Bedingtheiten einer individuellen historischen Erscheinung wie die andern großen Religionen auch.“

Mit diesen Worten fasst Ernst Troeltsch, damals Professor für Systematische Theologie in Heidelberg, seine bisherigen Überlegungen zusammen. Es ist der 3. Oktober 1901. Er spricht im badischen Mühlacker vor den Freunden der „Christlichen Welt“. Das Thema seines Vortrags: Die Absolutheit des Christentums und die Religionsgeschichte.

In seiner Analyse stellt er fest, dass das Christentum eine kulturhistorische Erscheinung ist wie andere auch. Dies ist für viele Menschen nach wie vor eine Provokation. Denn nicht wenige Christen sehen in dieser These einen Angriff auf ihren Glauben. Und manche Theologen meinen in dem von Troeltsch zugrunde gelegten Wissenschaftsverständnis eine Verarmung der Theologie zu erkennen. Exemplarisch betonte etwa Joseph Ratzinger in seiner berühmten Regensburger Rede im September 2006:

weiterlesen

1 Comment

  1. Ein schön klingender Satz ohne jede Aussage, überflüssiges Geschwurbel

    Mein NAVI System im Auto steht auf Deutsch als Sprache. Laufend kommt im Bluetooth Handy spanische Reklame von Vodafon. Die wird dann als Deutsch mit Deutscher Betonung vorgelesen. Das ist genau so eine sinnfreie Tonfolge wie Religionsbegrünung, als würden sich grüne Marsmännchen unterhalten

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.