Palästinensischer Imam: Europa ist alt und schwach geworden – wir werden sie erobern


The Temple Mount in Jerusalem (photo credit: Miriam Alster/Flash90)
The Temple Mount in Jerusalem (photo credit: Miriam Alster/Flash90)
Der Imam der Al Aqsa-Moschee in Jerusalem, Scheich Muhammad Ayed, hat den europäischen Staaten vorgeworfen, Flüchtlinge nicht aus Mitgefühl, sondern wirtschaftlicher Notwendigkeit aufzunehmen.

kath.net

Europa sei alt und schwach geworden und braucht menschlichen Nachschub für seine Fabriken, so Ayed in einem Vortrag in der Al-Aqsa-Moschee, der über die Videoplattform YouTube verbreitet wurde. Die Aufnahme muslimischer Einwanderer habe daher nichts mit Barmherzigkeit zu tun: „In ganz Europa sind die Herzen erfüllt von Hass gegenüber den Muslimen.“

„Wir werden sie niedertrampeln, so Allah will“

Zu niedrigen Geburtenraten in europäischen Ländern äußerte der Imam: „Sie haben ihre Fruchtbarkeit verloren, deswegen verlangen sie nach unserer. Wir werden mit ihnen Kinder zeugen, weil wir ihre Länder erobern werden.“ Weiter sagte Ayed: „Oh Deutsche, oh Amerikaner, oh Franzosen, oh Italiener und alle, die so sind wie ihr. Nehmt die Flüchtlinge auf! Wir werden sie bald im Namen des kommenden Kalifats einsammeln.“

weiterlesen

2 Comments

  1. Das träumt eine ungebildete Dumpfbacke von Reichtum, während ringsum seine verelendeten Landsleute zu Millionen in die moderne Welt flüchten, weil sie des religösen Terrors überdrüssig sind. Auf den Prachtstraßen westlicher Hauptstädte werden künftig Kamele die Wagen ziehen und in den Parks grasen Ziegenherden

    Zinsen und Gewinne aus Kapitalanlagen als Motor einer Wirtschaft aus Handel und Produktion sind bei Christen und Muslimen unter Todesstrafe verboten. Die Christen haben mit dieser Idee in 200 Jahren das römische Weltreich und in 150 Jahr den katholischen Deutschen Orden insolvent gegen die Wand gefahren. Die Muslimen haben es in 1.300 Jahren nicht geschafft das Elend als Ziegenhirten zu verlassen.

    Moderne Bildung und Wissen verbietet der Islam als Blasphemie, 75% Analphabeten von 2 Milliarden sind das Ergebnis, der Muslime träumen vom Reichtum bei täglich 2 1/2 Stunden beten ohne Wissen, Fleiß und Arbeit als Märchen aus 1001 Nacht. In Ägypten ist selbst dies Märchenbuch verboten, der Verleger sitzt im Gefängnis, die Maschinen zum Buchdruck wurden geklaut. Knapp 2 Milliarden Muslime publizieren weniger Bücher als 10 Mill. Portugiesen, 90 Mill. Ägypter erfinden in 10 Jahren mit 77 Patenten weniger als die 78.000 Andorraner und haben weniger internationale Technologiefirmen als 37.000 Liechtensteiner. Knapp 2 Milliarden Musels bringen 2 Nobelpreisträger zustande, nur 10 Mill. Juden dagegen 245, davon 145 in Naturwissenschaft.

    Für Muslime beleidigt Impfschutz Allah, Fatwa’s und Sprengstoff sorgen für Elend und Not. Sie akzeptieren sie nur die Mystik des Korans, moderne westliche Hochtechnologie mit Wissen, Freiheiten und gleichen Rechten für alle überfordert sie geistig total. Muslime Länder schaffen in 1300 Jahren weder Technologiefirmen noch Forschung mit verwertbare Patenten und Technologien als Grundlage von Arbeit und Wohlstand für die Menschen im eigenen Land..

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.