„Charlie Hebdo“ zieht in Hochsicherheitsbüro


Bild: APA/EPA (YOAN VALAT)
Die Redaktion des Pariser Satiremagazins verlässt mehr als ein halbes Jahr nach dem auf sie verübten Terroranschlag ihr Ersatzbüro in der „Liberation“.

Die Presse.com

Neun Monate nach dem Terroranschlag auf das französische Satiremagazin „Charlie Hebdo“ hat die verbliebene Redaktion mit dem Umzug aus ihrer provisorischen Bleibe in ein Hochsicherheitsbüro im Süden von Paris begonnen. Die Redakteure und Zeichner hätten am Dienstag ihre vorübergehenden Räume im Redaktionsgebäude der Zeitung „Liberation“ verlassen, verlautete aus dem Kollegenkreis. Die „Liberation“-Belegschaft hatte die „Charlie Hebdo“-Macher nach der Attacke am 7. Jänner bei sich aufgenommen.

weiterlesen