Report: Türkisches Bildungssystem diskriminiert ethnische und religiöse Minderheiten


Die Türkische Nationalversammlung "Der Souverän ist ausnahmslos das Volk" (Mustafa Kemal Atatürk) © meclishaber.gov.tr, bearb. MiG
Die Türkische Nationalversammlung „Der Souverän ist ausnahmslos das Volk“ (Mustafa Kemal Atatürk) © meclishaber.gov.tr, bearb. MiG
Das türkische Bildungssystem diskriminiert offenbar weiterhin ethnische und religiöse Minderheiten im Land. Das geht aus einem gemeinsamen Bericht des History-Stiftung und des türkischen Ablegers der Minority Rights Group hervor. Der Report hebt insbesondere die negativen Auswirkungen der ideologischen Neuausrichtung durch die AKP hervor.

Deutsch Türkische Nachrichten

Der Bericht mit dem Titel „Auf Farbe, Herkunft, Sprache, Religion und Glauben basierende Diskriminierung im türkischen Bildungssystem“, beruht auf 18 Monaten Forschung und wurde am 30. September in einer Pressekonferenz vorgestellt.

Im Rahmen der Untersuchung wurde ein Netzwerk aus 17 zivilgesellschaftlichen Organisationen ins Leben gerufen, um Diskriminierungen im Bildungsbereich zu überwachen. Das Netzwerk befragte Einzelpersonen, Schulverwaltungen und andere zivilgesellschaftlichen Organisationen in der Türkei in Istanbul, Diyarbakir, Mardin, Ankara und Edirne, die sich ungerechte behandelt fühlten. Daneben wurden Fälle von Diskriminierung überwacht und  Gerichtsentscheidungen sowie Nachrichten überprüft, um ein detailliertes Bild des Bildungssystems zu erhalten. Das berichtet die türkische Zeitung Hürriyet.

weiterlesen

1 Comment

  1. Was soll denn bei Muslimer religöser Bildung wohl rauskommen

    Der mit 14 Jahren ausgewiesene Türke Mehmet wird durch blindwütige Gewaltexzesse und Aggressionen bekannt. Nach Ausweisung sitzt er im Türkischen Gefängnis und hofft auf die Verlegung in die BRD, dort sind Gefängnisse vergleichweise wie eine Urlaubsreise im 5-Sterne Hotel. Die DNA hat kein Verbrecher-Gen, genetische Kriminalität existiert nicht. Das gesellschaftlich asoziale Verhalten wurde Jahrhunderte kultiviert, paranoide Phantasien von Allmacht und Überlegenheit sind Teil der Religion.

    Der Türke Dr. Ahmad Al-Muzain beweist wissenschaftlich überwacht von weisen Koran Gelehrten, die jeder viele Koransuren auswendig können, der Urin männlicher Säuglinge ist nicht so unrein wie der weiblicher Säuglinge und muss nicht abgewaschen werden, Junge Musels dürfen in ihrer Pisse liegen wie vom Propheten vorhergesagt.

    Der türkische Soziologe Fehmi Kaya erforscht autistische Kinder haben keine Allah Region im Gehirn, sie können nicht glauben und werden als Atheisten geboren. Ein Türkischer Lehrer wird bestraft, weil er die Evolution nach Charles Darwin erklärt.

    Der türkische Minister für Wissenschaft Fikri Işık erkennt Muslime wissen seit 830 n.C. die Erde ist eine Kugel und sind 700 Jahre vor Columbus bereits nach Amerika gesegelt.

    Die türkische Diyanet Islambehörde erlaubt 2015 die Nutzung von Toilettenpapier als mit dem Koran konform. Die Vorfälle zeigen die erschütternde Verblödung der Muslimen Gesellschaft nach 1300 Jahren arrangierter Inzucht Heirat innerhalb der Familie durch Kauf eines Partners.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.