Der große Bluff der Terrorbande Islamischer Staat


Dinar_IS

Russlands Eingreifen in Syrien lenkt den Fokus auf den IS. Eine Terrorbande, die sich perfekt inszeniert. Seinen Erfolg zieht der IS aber auch aus einem Versprechen, das für viele magisch wirkt.

Von Alfred Hackensberger|DIE WELT

Alleine der Anblick löst himmlische Gefühle aus. Wer den Gold-Dinar dann auch noch in der Hand halten darf, den überwältigt ein Rausch der Glückseligkeit – fast so, als hätte er gerade Bekanntschaft mit den 72 Jungfrauen gemacht, die eigentlich Märtyrern im Paradies vorbehalten sind. Das jedenfalls wollen eine Reihe von neuen Propagandavideos der Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) suggerieren. Ihre Werbekampagne für den Gold-Dinar läuft auf Hochtouren.

Schon bald, so heißt es, werde die neue Währung in Umlauf kommen und den „korrupten internationalen Finanzmarkt“ auf den Kopf stellen. Aber nicht nur das: Der Dinar werde der Menschheit ewige Gerechtigkeit bescheren. Denn er sei das Zahlungsmittel aus der Zeit des Propheten Mohammed und damals, vor 1400 Jahren, so argumentieren die Salafisten, habe es die perfekte Gesellschaft gegeben. Mit der „Erlaubnis Gottes“ werde sich das nun wiederholen.

weiterlesen