CSU will Christen von anderen Flüchtlingen trennen


Der damalige Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) während des Festaktes zum 60-jährigen Bestehen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) im April 2013 Foto: dpa
Ex-Innenminister Friedrich (CSU) fordert für Christen ein Recht auf geschützte Unterbringung in Flüchtlingsheimen. Denn nicht jeder Asylbewerber sei vom Geist abendländischer Toleranz erfüllt.

Von Claudia Kade, Karsten Kammholz, Daniel Friedrich Sturm|DIE WELT

Die deutlichen Worte des Bundesinnenministers hallen noch nach: „Sie streiken, weil ihnen die Unterkunft nicht gefällt, sie machen Ärger, weil ihnen das Essen nicht gefällt, sie prügeln in Asylbewerbereinrichtungen.“ So beschrieb Thomas de Maizière vor Kurzem im ZDF eine „Minderheit“ der Flüchtlinge. Um gleich nachzulegen: Wer nach Deutschland komme, müsse sich hier aber an die Regeln halten.

weiterlesen