CDU gegen CSU: Schwarzer Schwesternkrieg


Völlig uneins in der Flüchtlingspolitik: Kanzlerin Angela Merkel und Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer, hier bei der Unterzeichnung des Koalitionsvertrages im Jahr 2013. ©DPA
Horst Seehofer will die Kanzlerin auf einen anderen Kurs in der Flüchtlingspolitik zwingen. Merkel befindet sich in einer misslichen Lage. Sie sieht das Problem, aber sie hat keine schnelle Antwort parat. Und erst recht will sie sich nicht erpressen lassen.

Von Markus Wehner|Frankfurter Allgemeine

Vor einigen Tagen hat die Bundespolizei vorübergehend die Grenze zu Österreich bei Freilassing dichtgemacht. Die Flüchtlinge, die nach Deutschland wollten, hat das nicht weiter gestört. Sie wateten durch seichte Flüsse und erklommen bayerische Bergpfade. Auf einem einsamen Bauernhof standen Kühe auf der Wiese, draußen arbeiteten der bärtige Bergbauer und seine Dirndl tragende Frau. Sie waren bass erstaunt, als auf ihrem Gehöft plötzlich fünf Afghanen standen. Afghanen hatten sie hier noch nie gesehen. Auch die Kühe sollen sich sehr gewundert haben.

weiterlesen