Sachsen: Tausende bilden „lebende Grenze“ gegen Flüchtlinge


Foto: AP 2500 Menschen nahmen an der Demonstration an der deutsch-tschechischen Grenze in Sebnitz teil
In mehreren sächsischen Städten hat es am Wochenende Demonstrationen gegen Flüchtlinge gegeben. In Zwickau versammelten sich bis zu 5000 Menschen. Andernorts brannten derweil Flüchtlingsunterkünfte.

DIE WELT

Tausende Menschen haben sich in Sachsen am Wochenende an Demonstrationen gegen Flüchtlinge und die Flüchtlingspolitik beteiligt. In Sebnitz an der deutsch-tschechischen Grenze versammelten sich am Sonntagnachmittag 2500 Menschen.

Sie wollten eine „lebende Grenze“ formieren. Die Polizei machte keine Angaben zu den Teilnehmern, dementierte die Schätzungen aber auch nicht. Laut Polizei blieb es bis zum Ende der Demo friedlich, zu der aus dem Pegida-Umfeld mobilisiert worden war.

In Plauen im Vogtland hatte hat am Sonntag die Gruppe „Wir sind Deutschland“ zu einer Demonstration aufgerufen. Daran beteiligten sich nach der Polizeidirektion Zwickau rund 5000 Menschen.

weiterlesen