Medizin-Nobelpreis für Therapien gegen Parasiten


Bodenbakterien und ein chinesisches Heilkraut waren die Quellen für zwei bahnbrechende Medikamtente im Kampf gegen Parasiten. © Nobel Assembly / Karolinska Institutet
Gegen Rundwürmer und Malaria: Der Medizin-Nobelpreis geht an die Entdecker von bahnbrechenden Medikamenten gegen Parasiten. Zur Hälfte geht der Preis an den Iren William C. Campbell und den Japaner Satoshi Ōmura für die Entwicklung des Mittels Avermectine gegen die von Fadenwürmern ausgelöste Flussblindheit. Die andere Hälfte des Medizin-Nobelpreises erhält die Chinesin Youyou Tu, die anhand eines 700 Jahre alten Rezeptes ein wichtiges Medikament gegen Malaria entdeckte.

scinexx

Von Mücken übertragene Parasiten plagen die Menschheit schon seit Jahrhunderten. Zu den bekanntesten und berüchtigtsten Krankheiten dieser Art gehört die von Einzellern ausgelöste Malaria. Ebenfalls weit verbreitete parasitische Erreger sind verschiedene Fadenwürmer: Befallen sie das Lymphsystem, so schwellen meist die Beine an und es entsteht die unangenehme und stigmatisierende Elephantiasis. In den Augen können solche Würmer die sogenannte Flussblindheit verursachen.

weiterlesen

2 Comments

  1. Rolo
    Erst einmal sind das keine Christen mehr
    Wissenschaftliche Methoden und Medikamente gegen Krankheiten zu nutzen ist Gottesfrevel. Vatikan Popanz Leo XII bedroht all-wissend medizinische Vorsorge: „Jeder, der eine solche (Pocken)Impfung vornimmt, ist kein Sohn Gottes mehr. Die Pocken sind ein Gericht Gottes…die Impfung ist eine Herausforderung des Himmels“:

    Ohne endloses Leid unter den Menschen funktioniert die Erpressung mit dem Gotteshumbug nicht mehr. Kardinal Meisner verspottet die Opfer gerechter Kriege (bellum lustum) und verdummbibelter Ärzte:„Es ist etwas sehr Schönes, wenn man sieht, wie die Armen ihr Kreuz tragen. Wie die Passion Christi, ist ihr Leid ein großes Geschenk für die Welt.“

    Deswegen wird es jetzt wohl viele gerechte Krige geben müssen, damit genug Elend in der Welt die Menschen wieder in die Kirchen treibt
    Der all-wissende Popanz Bergoglio fordert laut RKK Dogma 381 Krieg „Damit das System fortbestehen kann, müssen Kriege geführt werden, wie es die großen Imperien immer getan haben. Einen Dritten Weltkrieg kann man jedoch nicht führen, und so greift man eben zu regionalen Kriegen.“

    Gefällt mir

  2. Hoffentlich gefällt das auch dem „Allmächtigen Schöpfer“.
    Schließlich wird er sich ja etwas dabei gedacht haben als er diese Parasiten (wahrscheinlich in aufwendiger Kleinstarbeit) geschaffen hat. 🙂
    Ein guter Religiot zerstört doch nicht das Werk seines Gottes. Aber Hallo ! 😉
    -Ironie Ende.
    Natürlich ist die Leistung der Wissenschaftler ein riesiger Segen für die Menschheit und kann gar nicht hoch genug gewürdigt werden.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.