«Brot für die Welt»: Mangelernährung hat ein weibliches Gesicht


Sie kommen beim Essen in vielen Gesellschaften traditionell zu kurz: Frauen leiden nach Angaben von Experten in vielen Ländern in starkem Maße unter Mangelernährung.

evangelisch.de

Weltweit fehlten 1,4 Milliarden Frauen und Mädchen wichtige Mineralien, Proteine oder Mineralien, heißt es in einer am Mittwoch in Berlin veröffentlichten Studie von „Brot für die Welt“. Der sogenannte stille Hunger treffe zugleich rund 600 Millionen Männer und Jungen.

Während die Zahl der Hungernden weltweit nach UN-Angaben auf unter 800 Millionen Menschen gesunken ist, rückt die Mangelernährung stärker in den Fokus. Das Fehlen wichtiger Mikronährstoffe nehme den Menschen die Chance auf Gesundheit und schade ihrer Lern- und Leistungsfähigkeit, erklärte das evangelische Hilfswerk mit Blick auf den Welternährungstag am 16. Oktober.

weiterlesen