Warum unsere Senioren keine Ahnung vom Kiffen haben


Ron Wurzer via Getty Images
Warum darf eine Droge, mit zehntausenden Toten jährlich allein in Deutschland, nicht einmal als Droge betitelt werden und dazu noch legal sein, wohingegen eine andere mit weltweit nicht einem einzigen Todesfall verboten ist? Weil es lediglich ideologische und somit willkürliche Gedanken sind, warum etwas gut oder schlecht ist. 

Von Robert Brungert|The Huffington Post

Homo- oder Bisexualität waren in der Antike völlig normal und nach dieser ein teils tödliches Tabuthema. Noch immer werden Homosexuelle in vielen Ländern strafrechtlich selbst mit Todesstrafen verfolgt.

Ein „Glaube“

Steckt ein „Glaube“ einmal in den Köpfen der Leute, kann man ihn häufig nicht mehr aus diesen herauskriegen. Die Hanflegalisierung ist nicht eine Idee der letzten zehn Jahre, sondern bereits die US-Hippies wollten den Hanf legalisieren und glaubten daran, es innerhalb von Jahren zu schaffen. Dennoch zeichnen sich die offensichtlichen Schritte zur Hanflegalisierung erst seit einigen Jahren ab.

Aus den USA wird hierbei aus szeneinternen Kreisen gerne erklärt, dass es auch eine Frage des Generationswechsels ist. Die heutigen Senioren wuchsen in einer Zeit auf, in der eine anhaltende Hetzkampagne gegen den Hanf stattfand und den Leuten in diesen Themen das Gehirn gewaschen wurde.

weiterlesen

2 Comments

  1. Während des Studiums hauptsächlich in den 50er Jahren habe ich manchmal AUSTRIA 3 geraucht, eine extremes Billigkraut mit ganzen Strünken in der Zigarette. Nach einem Blinddarmdurchbruch in den 60er durfte ich 14 Tage nicht rauchen und habe seitdem keine Zigarette mehr angefaßt

    Ich habe mich nie ziellos treiben und manipulieren lassen wie die Mehrheit, sondern immer gewußt was ich will und was nicht. Deswegen bin ich nie auf die Idee gekommen Drogen auch nur zu probieren – in welcher Form auch immer. Wenn jemand meint ich wäre als Senior zu blöd um Dop rauchen, dann wünsche ich ihm viel Spaß bei seinem selbst inzenierten Untergang. Da zuschauen macht richtig Spaß

    Liken

  2. Mhm. Ich weiß ja nicht wo sich Robert Brungert in den 60er und 70 er Jahren des vergangenen Jahrhunderts versteckt hat. Aber es muss weit weg von jeder Realität gewesen sein. Ich komme aus dem märkischen Sauerland, da gab es die ersten Drogentoten soweit ich weiß mitte der 60 er Jahre. und Ende der 60 war 68 und 69 da wurde gekifft was das Zeug hielt. Die Leute die damals erwachsen waren sind heute das was der gute Robert als die Senioren bezeichnet die keine Ahnung vom Kiffen haben. Mein Sohn kriech wieder zurück in dein Loch und schweige.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.