Dodo Käßmann: „Wir sind Papst ist feine evangelische Theologie“


Margot-KässmannMargot Käßmann, die Botschafterin für das Reformationsjubiläum, wirbt beim evangelischen Ideenkongress in Gießen dafür, die Feierlichkeiten als Chance für die Gemeindearbeit zu begreifen: Die Reformation war ein Vorbild für die Arbeit mit Familien und bei der Betonung der Freiheitsidee.

EKHN.de

Als „historische Chance“ für den Protestantismus, sich in der Öffentlichkeit deutlicher zu positionieren, hat die evangelische Theologin Margot Käßmann die bevorstehenden Feierlichkeiten zu 500 Jahren Reformation am Samstag in Gießen bezeichnet. Das Jubiläum im Jahr 2017 könne dazu beitragen, „sich auf die eigene Identität zu besinnen“ aber auch in einer Welt mit vielen Religionen „von unserem Glauben zu reden“, erklärte die Botschafterin des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) für das Reformationsjubiläum vor rund 2.400 Teilnehmenden beim vierten „Ideenkongress“ der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN).

weiterlesen