Wer den Islam der Flüchtlinge bekämpft, macht ihn stärker


brennender_koranWir tun gut daran, die Entwicklung eines zeitgemäßen Islam bei uns zu fördern. Aber die Geschichte zeigt: Angriffe auf eine Religion führen zur Abschottung ihrer Anhänger und machen sie nur stärker.

Von Alan Posener|DIE WELT

Die Ideen der Französischen Revolution werden bei feierlichen republikanischen Anlässen auch hierzulande gern zitiert. Doch gehört zu ihnen auch der Versuch, das Christentum auszumerzen und zunächst durch einen „Kult der Vernunft“ und später den „Kult des Höchsten Wesens“ zu ersetzen. Der Versuch scheiterte. Die Franzosen blieben auch in der laizistischen Republik mehrheitlich katholisch. Das hinderte freilich spätere Revolutionäre nicht, den Kampf gegen die Religion auf ihre Fahnen zu schreiben.

Kemal Atatürk machte im 20. Jahrhundert den Anfang mit einem Angriff auf den Islam, den er dem Staat unterwarf und ansonsten aus der öffentlichen Sphäre verbannte. Ihm folgten Nazis und Kommunisten mit dem Kampf gegen Juden, Christen und andere Gläubige: Buddhisten in Tibet oder Vietnam, Muslime in China, der asiatischen Sowjetunion oder Albanien. Auch Diktatoren wie der Schah von Persien, Ägyptens Militärmachthaber oder die algerischen Nationalisten versuchten, den Einfluss von Imamen und Mullahs zurückzudrängen.

weiterlesen

3 Comments

  1. Beim Sender N24 hatte der Polizeigewerkschaftler Wendt ein sehr aufschlussreiches Interview gegeben………

    Video-Backup: http://goo.gl/e9gA2K

    leider ist es dort wieder rauszensiert worden!!

    ……Man sollte es sich auf jeden Fall mal zu Gemüte ziehen, und daraus seine ganz eigenen Gedanken ableiten, wie es mittlerweile um das Einwanderungsland Deutschland steht!

    Liken

Kommentare sind geschlossen.