„Du siehst mich“ – Hagar, Gott und der Kirchentag


DerverzweifelteJesusDer Deutsche Evangelische Kirchentag 2017 steht unter dem Leitwort „Du siehst mich“ (1. Mose 16,13). In den drei Worten steckt grundlegende alttestamentliche Theologie. Gleichzeitig greift der Vers aktuelle gesellschaftliche Themen auf.

Von Anne Kampf|evangelisch.de

„Du siehst mich“ ist die kürzestmögliche Zusammenfassung von 1. Mose 16,13. Der Bibelvers wird als Überschrift nicht nur über dem 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag vom 24. bis 28. Mai 2017 in Berlin und Wittenberg stehen, sondern auch über sechs „Kirchentagen auf dem Weg“, die anlässlich des Reformationsjubiläums in Leipzig, Magdeburg, Erfurt, Jena/Weimar, Dessau-Roßlau und Halle/Eisleben stattfinden.

Am vergangenen Samstag hat das Präsidium des 36. Deutschen Evangelischen Kirchentages über eine Handvoll Bibelverse diskutiert, die eine Exegese-Gruppe als mögliche Losungen vorgeschlagen hatte. Dabei wurde laut Kirchentags-Sprecherin Sirkka Jendis überlegt, welcher Vers am besten zu aktuellen gesellschaftspolitischen Themen passt. Per Abstimmung habe sich das Präsidium schließlich mit breiter Mehrheit für „Du siehst mich“ entschieden.

weiterlesen