Texas: Mit Dildos gegen Pistolen


Foto: Verla Lair | Stocksy
An der University of Texas in Austin geben die Studenten dem Akt der Demonstration gerade einen ganz neuen Touch. Wo sonst eher selbstgebastelte Plakate und Megafone normal sind, zieht die ehemalige Studentin Jessica Jin jetzt mit ihrem politisch brisanten Sexspielzeug noch mal ganz andere Saiten auf.

Von Gabby Bess|VICE

Jin will an der Spitze des Protests gegen ein neues texanisches Gesetz stehen, das das Mitführen einer Waffe auf Universitätsgeländen erlaubt. Auf der Facebook-Seite der Demo schreibt Jin: „Der US-Bundesstaat Texas hat entschieden, dass es vollkommen in Ordnung ist, eine tödliche Waffe mit in die Vorlesung zu nehmen. Wenn es allerdings um das freie Ausleben der Sexualität geht, dann gibt es strenge Vorschriften, um unsere Unschuld zu schützen.“

Texas ist im Bezug auf das Sexualleben und die sexuelle Gesundheit tatsächlich sehr eigen. Täglich werden dort weitere Abtreibungskliniken geschlossen und man muss nun schon bis zu 20 Tage warten, um einen Schwangerschaftsabbruch durchführen zu lassen. Jin schreibt auf der Event-Seite weiter: „Man wird verwarnt, wenn man einen DILDO mit zur Vorlesung bringt. Wenn man das Gleiche mit einer Waffe macht, gibt es hingegen keinen Ärger.“ Und deswegen will sie jetzt so viele Studenten und Studentinnen wie möglich dazu bringen, voller Stolz Gummipenisse mit sich zu tragen, um „den Leuten zu zeigen, wie es wäre, wenn wir alle eine Waffe bei uns hätten.“

weiterlesen