Pfaffen die an sprechende Schlangen glauben benennen Eckpunkte deutscher Sicherheitspolitik


Gott_mit_uns_1WK

Militärbischof und Friedensbeauftragter begrüßen Weißbuch-Verfahren

Pressemitteilung der EKD

Der gerechte Frieden muss das Leitbild der künftigen deutschen Außen- und Sicherheitspolitik sein. Das hat die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) in einem heute in Berlin veröffentlichten friedenspolitischen Positionspapier zum Weißbuch-Verfahren bekräftigt. Die im Rahmen eines Fachgesprächs vorgestellten Thesen sind der offizielle EKD-Beitrag zum  „Weißbuch zur Sicherheitspolitik und zur Zukunft der Bundeswehr 2016“. Das Weißbuch ist die Grundlage deutscher Sicherheitspolitik und entsteht in diesem Jahr erstmals in einem umfassenden gesellschaftlichen Beteiligungsprozess.

Sowohl der Friedensbeauftragte des Rates der EKD, Renke Brahms, als auch der Evangelische Militärbischof Sigurd Rink begrüßten das Beteiligungsverfahren. „Die Frage nach der zukünftigen Rolle Deutschlands in der Welt muss vor allem mit den Bürgerinnen und Bürgern unseres Landes diskutiert werden“, heißt es in dem  Positionspapier. „Wir wollen ausloten, welche Handlungsperspektiven und Spielräume uns das Leitbild des gerechten Friedens konkret eröffnet“, unterstrich Militärbischof Rink bei dem Fachgespräch. „Unser besonderes Interesse als Seelsorge in der Bundeswehr ist es, Klarheit zu haben, mit welchem Auftrag und mit welchem gesellschaftlichen Rückhalt wir Menschen in – teilweise lebensgefährliche – Auslandseinsätze schicken.“

Die Außen- und Sicherheitspolitik werde daran gemessen, inwieweit sie ressortübergreifend und nachhaltig Prozesse befördere, die Menschen vor Gewalt schützen, Gerechtigkeit fördern, Not abbauen und kulturelle Vielfalt gewährleisten, betonte auch der Friedensbeauftragte. „Es ist nicht sinnvoll, ein Weißbuch allein aus einer Sicherheitslogik heraus zu formulieren“, so Renke Brahms.

Ausdrücklich verweist das Eckpunktepapier auf die sogenannten „Friedensziele“ der im September 2015 in New York verabschiedeten globalen Entwicklungsagenda. Mit der Zustimmung zu dieser Agenda habe sich Deutschland  dazu verpflichtet, einen entscheidenden Beitrag zur Transformation in Richtung einer gerechteren und nachhaltigen Entwicklung zu leisten „Ohne die Definition von klaren Kriterien für Rüstungsexporte und eine konsequente ressortübergreifende Friedens- und Entwicklungspolitik wird Deutschland der eingegangenen Verpflichtung nicht gerecht werden können“, heißt es in dem EKD- Papier.

„Es bleibt zu hoffen, dass Deutschland mehr und mehr in eine Rolle hineinwächst, die ihm zahlreiche internationale Beobachter zugedacht haben: eine Schlüsselrolle nämlich in der Moderation der unterschiedlichen Interessen der jeweiligen Konfliktparteien. Dazu kann und
muss das Weißbuch 2016 der Bundesregierung beitragen“, betonte der Friedensbeauftragte Renke Brahms.

Hannover, 14. Oktober 2015

Pressestelle der EKD
Carsten Splitt

1 Comment

  1. Die Kriege führen zu 95% edle Christen, Priester segnen die Waffen und versprechen den Einfaltspinseln glorreiche Siege wie die RKK 1914 „die Heilsfrüchte des Krieges für die herrlichen Erfolge und Siege, mit denen der Himmel unsere Waffen gesegnet hat — und den Feind für seine Gottlosigkeit zu züchtigen“,
    Kriegsopfer sind immer schwach im Glauben. Die RKK segnet ebenso die Waffen der gottlosen Feinde und verspricht auch ihnen glorreiche Siege, beide Kriegsparteien haben Militärbischöfe, die auf Gott gefälliges Töten der bösen Feinde achten.

    Theologen studieren bis 8 Jahre Zombielogie. Ewige Gnade erhält nur wer Kriegsdienst leistet und mordet; nicht existente Völker beten in nie gebauten Tempeln; Analphabeten schreiben Bücher in ihnen unbekannten Sprachen; tote Könige regieren Jahrzehnte weiter; Untote haben 12 Pimmel und machen Wein aus Wasser, auf dem sie außerdem laufen; Heilige haben 3 Köpfe; Extremitäten wachsen nach; Blinde können sehen und Lahme gehen; nur Dämonen machen krank; Ohrensex schwängert Jungfrauen; Kinder sind zu verprügeln und Homosexuelle zu steinigen; Menschenrechte sind satanischer Frevel. Den Religioten erfüllt Jesus per Gebet jeden Wunsch wenn sie nur vorher zahlen, Untote als Zombiekeks fressen und deren Blut saufen. Die Gottesdeuter wissen alles in jeder Pseudo-Wissenschaft ohne eigenes Wissen, der all-wissende Vatikan Popanz missbraucht urkundlich im Jesus Puff Kinder, vernichtet Kritik mit Zensur, heiliger Inquisition, Scheiterhaufen, Gedankenkontrolle, gerechten Kriegen, Ethnoziden, Genoziden und Ausbeutung.:“Was ein Theologe als wahr empfindet, das muss falsch sein: man hat daran beinahe ein Kriterium der Wahrheit.” (Friedrich Nietzsche, Der Antichrist 1894).

    Liken

Kommentare sind geschlossen.