Russische Kirche soll nicht von Heiligem Krieg reden


patriarch_darthSyrischer Erzbischof Hindo warnt vor schwerwiegenden Folgen der Kriegsrechtfertigung des Moskauer Patriarchats.

kath.net

Der syrische Erzbischof Jacques Behnan Hindo hat Äußerungen russischer Kirchenführer zu militärischen Interventionen in Syrien scharf kritisiert. Das berichtete die vatikanische „Fides“-Presseagentur. Auch der russisch-orthodoxe Patriarch Kyrill hatte die russischen Bombardements unterstützt. „Ich habe gehört, wie hohe Vertreter des Patriarchats die militärischen Operationen Russlands gegen jihadistische Milizen segnen und als ‚heiligen Krieg‘ bezeichnen“. Diese Einschätzung sei im Blick auf die Situation in Syrien nicht nur „völlig sinnlos“, sondern könne auch „schwerwiegende Folgen“ haben, so Hindo, handle es sich dabei doch um Äußerungen von Kirchenvertretern, „die nicht im Nahen Osten leben und das Leid der Christen im Nahen Osten oft politisch oder ideologisch interpretieren“.

weiterlesen