Genmanipulierte Pflanzennahrung in fünf Jahren?


Sarah / Flickr / cc-by-2.0

Das CRISPR-Verfahren zum Editieren von Genen soll schon bald neue pflanzliche Produkte hervorbringen. Die Anbieter hoffen darauf, dabei ohne strenge Regulierung auskommen zu können.

Von Antonio Regalado|Technology Review

Biotech-Giganten aus dem Agrarbereich haben begonnen, sich mit Gen-Editieren mit dem CRISPR-Verfahren zu beschäftigen. Schon Ende dieses Jahrzehnts könnten mit Hilfe dieser Technologie genetisch veränderte Pflanzen auf den Markt kommen.

DuPont teilte Anfang Oktober mit, eine Vereinbarung mit Caribou Biosciences geschlossen zu haben, einem Spin-off aus dem Labor von Jennifer Doudna an der University of California in Berkeley. Doudna hat wichtige Beiträge zu CRISPR-Cas9 geleistet, einer Technologie, die eine Art Suchen und Ersetzen in Genomen ermöglicht.

Nach Angaben von DuPont wächst in Treibhäusern bereits mit CRISPR editierter Mais und Weizen. Im kommenden Frühjahr sollen Freilandversuche beginnen.

weiterlesen