Rassisten boykottieren den neuen ‚Star Wars‘-Film, weil der Hauptdarsteller schwarz ist


Bild: Twitter @StrThry Screenshot: bb
Bild: Twitter @StrThry Screenshot: bb
Spätestens seit der Veröffentlichung des letzten Trailers können sogar die, die sich anfangs noch gegen eine Rückkehr der Star Wars-Reihe ins Kino wehrten, ihre Vorfreude nicht mehr verstecken. Jetzt gibt es kein Zurück mehr, das hier passiert wirklich, und ja, Harrison Ford sieht irgendwie komisch aus, aber es ist Harrison Ford.

Von Franz Lichtenegger|VICE.com

Gemeinsam mit besagtem dritten Trailer und mal wieder fast ein ganzes Jahr zu spät—der erste Teaser feierte bereits im November des letzten Jahres Premiere—kriegen langsam auch Rassisten Wind vom Kinostart, und damit auch von der Besetzung. Plötzlich wird bemerkt: Oha, ein schwarzer Mann!

Dem Internet brennt eine Sicherung durch und #BoycottStarWarsVII wird zum Trending Topic. Die Rede ist von einem „weißen Genozid“ und Sturmtruppler bekommen Ku Klux Klan-Kapuzen aufgesetzt. Schon witzig, wenn man bedenkt, dass das ganze Imperium eigentlich den Nazis nachempfunden ist.

weiterlesen