Zahl der Toten bei Hadsch erreicht 2100


Bild: HUFFPO Religion
Bild: HUFFPO Religion
Saudi-Arabien verheimlicht das wahre Ausmaß der Katastrophe. Vor rund vier Wochen war in Mina eine Massenpanik ausgebrochen, die mehr als 2100 Menschen das Leben kostete.

Von Martin Gehlen|Frankfurter Rundschau

Die Mitteilung war so nichtssagend wie üblich. Kronprinz Mohammed bin Nayef habe die Untersuchungskommission angewiesen, „mit ihren Anstrengungen fortzufahren, um die Ursachen des Unglücks zu ermitteln“, schrieb am Sonntag die staatliche Nachrichtenagentur. Vier Wochen nach der Hadsch-Katastrophe gerät Saudi-Arabien immer mehr unter Druck. Weltweit machen Meldungen die Runde, die Massenpanik in Mina habe dreimal mehr Menschenleben gekostet, als Riad mit 769 Toten bisher einräumte. Das Unglück am 24. September wäre damit das schlimmste Mekka-Desaster aller Zeiten. So belegt die neueste Addition der ausländischen Opfer durch die Nachrichtenagentur AP, dass bislang 2177 identifiziert wurden. Hunderte werden noch vermisst.

weiterlesen