Biologie: Wie Männer die Menschheit emporprügelten


Menschen schlagen zu – bevorzugt ins Gesicht. / Bild: USA Today Sports
Die erste Waffe des Menschen war seine Faust, mit ihr wird bis heute zugeschlagen. Ein US-Biologe sieht darin ein Herzstück unserer Evolution und rekonstruiert es Schritt für Schritt.

Von Jürgen Langenbach|Die Presse

Wenn Männer in Streit geraten, dann fliegen nach Worten oft Fäuste, das haben wir von unseren frühesten Ahnen: Wir fahren einander nicht mit den Zähnen an die Gurgel, wie das im Tierreich Usus ist, wir schlagen zu, bevorzugt ins Gesicht. Und deshalb sehen unsere Hände noch so aus wie die unserer frühesten Ahnen – Australopithecus („Lucy“), sie haben vor 4,2 bis zwei Millionen Jahren gelebt –, und unsere Gesichter tun es nur deshalb nicht mehr, weil wir entweder im Lauf der Jahrmillionen friedfertiger geworden sind – oder weil noch so gut knochengepanzerte Schädel nicht schützen vor den Waffen, die irgendwann die Fäuste abgelöst haben.

weiterlesen