Nimmt Netanyahu Drogen?


Screengrab Times of Israel
Screengrab Times of Israel
Israels Premier: Diktator wollte Juden nicht ermorden – Deutsche Regierung geht auf Distanz

derStandard.at

Der israelische Regierungschef Benjamin Netanyahu hat heftige Kritik mit seiner Behauptung ausgelöst, der damalige palästinensische Großmufti von Jerusalem habe Adolf Hitler zur Judenvernichtung angestiftet.

Der NS-Diktator habe 1941 nur eine Vertreibung und keinen Massenmord an den Juden geplant, sagte Netanyahu am Dienstagabend vor dem Internationalen Zionistenkongresses in Jerusalem. Der palästinensische Großmufti von Jerusalem, Amin al-Husseini, habe Hitler aber zur systematischen Vernichtung der Juden gedrängt.

Palästina wurde damals noch von der britischen Mandatsmacht verwaltet, die eine Einwanderung von Juden streng einschränkte. Im Kampf gegen die Juden hatte Husseini mit Hitler zusammengearbeitet und ihn 1941 in Berlin getroffen.

weiterlesen