Mehrheit der Deutschen für Abschaffung der Sommerzeit


Eine deutliche Mehrheit von 69 Prozent der Deutschen ist dafür, die Zeitumstellung in den Sommermonaten abzuschaffen.

evangelisch.de

Sie wollen nach einer am Freitag in Köln veröffentlichten ARD-Umfrage ganzjährig die Normalzeit beibehalten. Dagegen befürworten 28 Prozent der Bürger die jährlichen Zeitumstellungen im Frühjahr und im Herbst. Das Institut Infratest dimap befragte im Auftrag des ARD-„Morgenmagazins“ von Montag bis Mittwoch dieser Woche 1.000 Bundesbürger.

Tageslicht besser nutzen

Die Sommerzeit wurde 1980 in Deutschland eingeführt und 1996 europaweit vereinheitlicht. Ziel war es, durch das Vorstellen der Uhr um eine Stunde das Tageslicht besser zu nutzen und dadurch Energie zu sparen. Die Sommerzeit dauert jeweils vom letzten Sonntag im März bis zum letzten Sonntag im Oktober. Am kommenden Sonntag ist es wieder soweit: Dann werden die Uhren nachts um 3 Uhr um eine Stunde auf 2 Uhr zurückgestellt.

1 Comment

  1. Ich bin schon immer dafür gewesen, die Zeit zwischen Sonnenauf- und Untergang auf die Stunden zwischen 06:00 und 18:00 zu verteilen.
    Aber auf mich hört ja keiner!

    Liken

Kommentare sind geschlossen.