Freikirchenprediger nennt Flüchtlinge „räuberische Horden“


DerverzweifelteJesus

  • Ein Prediger einer Freikirche in Riedlingen hat mit fremdenfeindlichen Aussagen für Empörung gesorgt.
  • Er sprach von „bürgerkriegsähnlichen Zuständen“, die durch Flüchtlinge drohten.
  • Der Bürgermeister von Riedlingen und der Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden distanzierten sich von den Äußerungen.

Süddeutsche.de

Hetze gegen Flüchtlinge

Mit polarisierenden Äußerungen zu Flüchtlingen hat der Pastor einer Evangelischen Freikirche in Riedlingen (Kreis Biberach) heftige Kritik auf sich gezogen. Der Mann hatte unter anderem von einer „illegalen, zum Teil sogar gewaltsamen Invasion“ gesprochen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wolle das deutsche Volk in „bürgerkriegsähnliche Zustände“ steuern.

„Jesus hat definitiv nicht davon gesprochen, dass wir unser Land von einfallenden räuberischen Horden ausplündern lassen müssen“, sagte der Pastor in einer Predigt, die als Tondatei auf der Webseite der Freikirche veröffentlicht wurde. Mehrere Medien hatten darüber berichtet. Der Pastor und die Gemeindeleitung waren für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.