Als christliche Hilfsorganisation getarnt-Bibeln und Funkgeräte: US-Spionage in Nordkorea


Abgeschottet. Der nordkoreanische Staatschef Kim Jong Un inspiziert auf diesem von der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA verbreiteten Foto eine fertiggestellte Straße Pjöngjang. – Foto: Reuters
Unter dem Deckmantel einer christlichen Organisation hätten die USA jahrelang in Nordkorea spioniert, berichtet die Enthüllungsplattform „The Intercept.

DER TAGESSPIEGEL

Eine christliche Hilfsorganisation hat nach einem Medienbericht fast zehn Jahre lang im Auftrag der USA in Nordkorea spioniert. Als Teil eines streng geheimen Programms habe die in mehr als 30 Ländern aktive Humanitarian International Services Group (HISG) christliche Missionare, Hilfsarbeiter und chinesische Schmuggler angeheuert. Das berichtet die Enthüllungs-Website „The Intercept“ unter Berufung auf mehrere anonyme Quellen im Pentagon und ehemalige Mitarbeiter nach monatelangen Recherchen. „Wir hatten nichts in Nordkorea, null“, erläutert ein Ex-Militär den Schritt.

weiterlesen