Sieben Jahre Haft für frühere US-Bischöfin nach tödlicher Alkoholfahrt


Image: fellowshipgofminds,wordpress.com
Im Dezember 2014 hatte die anglikanische Weihbischöfin Heather Cook einen Fahrradfahrer überfahren. Nun muss sie für sieben Jahre Haft – den Angehörigen ist das zu wenig.

evangelisch.de

In den USA ist die frühere anglikanische Weihbischöfin Heather Cook wegen einer tödlichen Alkoholfahrt zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Ein Gericht befand die 59-Jährige am Dienstag (Ortszeit) für schuldig, im Dezember 2014 in Baltimore (Bundesstaat Maryland) betrunken einen Radfahrer überfahren zu haben. Das 41-jährige Opfer Thomas Palermo starb an den Unfallfolgen. Cook hatte zunächst den Unfallort verlassen. Nach 30 Minuten kehrte sie zurück.

Palermo hat eine Ehefrau und zwei Kinder hinterlassen. Laut Fernsehsender WBAL sind die Hinterbliebenen vom Strafmaß enttäuscht. Das Gericht in Baltimore hätte ein „stärkeres Signal“ geben können, dass Trunkenheit am Steuer ein ernstzunehmendes Vergehen ist, kritisierte Palermos Schwägerin Alisa Rock. Cook erklärte, sie übernehme volle Verantwortung für ihre Tat. Sie bedauere sehr, dass sie so viel Leid verursacht habe.

weiterlesen