Ostberlin findet Glück ohne Gott


Bild. rbb
Die Evangelische Kirche Deutschland (EKD) hat Menschen in Ostberlin ohne Konfession gefragt, ob sie mit ihrem Leben zufrieden sind – so ganz ohne Gott oder Religion. Die Antwort war recht deutlich: Die Mehrheit sagt ja. Eigentlich ernüchternd – doch die Forscher fanden auch etwas für die Kirche Positives heraus.

rbb-online.de

Konfessionslose im Osten Berlins sind laut einer Studie der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) mehrheitlich zufrieden mit ihrem Leben. „Offensichtlich lebt es sich gut auch ohne Religion, denn die große Mehrheit stuft sich als zufrieden ein“, sagte Projektleiterin Petra-Angela Ahrens am Donnerstag in Berlin bei der Vorstellung der repräsentativen Studie.

Die Wohnlage ist wichtiger als der Glaube

Demnach sind 78,7 Prozent von insgesamt 1.002 befragten Konfessionslosen ab 18 Jahren zufrieden mit ihrem Leben. Entscheidend beim Thema Zufriedenheit sind den Angaben zufolge die persönliche Gesundheit und die wirtschaftliche Lage. Vor allem auch die Wohnsituation spiele eine große Rolle. So lag die Zufriedenheit der Befragten, die in Ein-oder Zweifamilienhäusern am Rande von Berlin wohnen, mit über 84 Prozent deutlich höher als die Zufriedenheit von Konfessionslosen, die in Plattenbauten in Marzahn-Hellersdorf leben (rund 77 Prozent).

weiterlesen