CSU-Funktionär nennt Pfarrer „Neger“


Erzbistum München missbilligt Abdruck rassistischer Äußerung über katholischen Priester in der „Ebersberger Zeitung“

kath.net

Das Erzbistum München und Freising missbilligt auf das Äußerste den Abdruck einer unkommentiert dargestellten rassistischen Äußerung in der „Ebersberger Zeitung“ vom Freitag. Im Aufmacher dieses Tages mit der Überschrift „Kirchtürme sollen runter vom CSU-Blatt“ wird der stellvertretende CSU-Ortsvorsitzende Johann Haindl wie folgt zitiert: „Der (Pfarrer von Zorneding Olivier Ndjimbi-Tshiende) muss aufpassen, dass ihm der Brem (Altpfarrer von Zorneding) nicht mit dem nackerten Arsch in Gesicht springt, unserem Neger.“

weiterlesen

CSU-Funktionär nennt Pfarrer „Neger“

  • In der Lokalausgabe des Münchner Merkur wird Johann Haindl, der stellvertretende CSU-Ortsvorsitzende Zornedings, mit einer rassistischen Äußerung zitiert.
  • Sie war gegen den Zornedinger Pfarrer Olivier Ndjimbi-Tshiende gerichtet. Er behält sich rechtliche Schritte vor.
  • Der Zornedinger Ortsverband ist zuvor bereits mit seiner Vorsitzenden Sylvia Bohrer aufgefallen, die gegen Flüchtlinge gehetzt hatte.

Süddeutsche.de