Hackerangriff auf Computer von Vatikan-Wirtschaftsprüfer


Headquarter des Konzerns.
Headquarter des Konzerns.

Kommende Woche sollen zwei Bücher mit unveröffentlichten Dokumenten über die vatikanischen Finanzen erscheinen.

kath.net

Der Computer des obersten vatikanischen Wirtschaftsprüfers soll nach italienischen Medienberichten Ziel eines Hackerangriffs gewesen sein. Die vatikanische Gendarmerie habe Ermittlungen aufgenommen, nachdem der Generalrevisor des Heiligen Stuhls, Libero Milone, Anzeige wegen eines illegalgen Zugriffs auf seinen Rechner erstattet habe, so die Berichte vom Samstag. Der Vatikan wollte sich zunächst nicht äußern. „Derzeit haben wir dazu nichts zu sagen“, so das vatikanische Presseamt am Freitag.

Milone wurde von Papst Franziskus im Juni im Zuge der Neuorganisation des vatikanischen Wirtschafts- und Finanzsektors zum Generalrevisor berufen. Er ist damit für die Prüfung der Bilanzen aller vatikanischen Institutionen zuständig. Seine Aufgabe ist es, größere Transparenz in die wirtschaftlichen Angelegenheiten des Vatikan zu bringen. Auf seinem Rechner dürften daher zahlreiche vertrauliche Informationen gespeichert sein.

weiterlesen